Menu

Anschluss für Elektromobilität bei der Netzgesellschaft der Stadtwerke Völklingen

Elektrofahrzeuge sind zeitgemäß, leise, erzeugen keine Abgase und schonen so die Umwelt. Immer mehr Menschen steigen deshalb auf E-Mobilität um. Ein wichtiger Faktor: Egal ob Sie Ihr Elektrofahrzeug zuhause oder öffentlich laden, es sollte schnell und unkompliziert funktionieren. Mit einer separaten Ladeeinrichtung, die direkt an das Stromnetz angeschlossen ist, lädt Ihr Fahrzeug deutlich effizienter als an einer Haushaltssteckdose.

Die Anschlussmöglichkeiten zum Laden von Elektrofahrzeugen werden als Ladeeinrichtungen bezeichnet. Hier finden Sie alle Informationen zur Anmeldung.

Allgemeine Festlegungen:

Für den Anschluss von Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge ist die VDE AR-N 4100 und die technischen Anschlussbedingungen (TAB) zu beachten.

  • Der Anschluss von Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeugen ist grundsätzlich anmeldepflichtig. Bei Ladeeinrichtungen größer 12 kVA ist der Anschluss anmelde- und zustimmungspflichtig.
  • Die Anmeldepflicht gilt unabhängig, ob sich die Ladeeinrichtung im privaten oder öffentlichen Bereich befindet.
  • Die Antragspflicht besteht auch für die Erweiterung von bestehenden elektrischen Anlagen.
  • Die Inbetriebnahme der E-Ladestation ist durch den ausführenden Elektrofachbetrieb anzuzeigen.

Ladeleistung

bis 12 kVA

ab 12 kVA

Mitwirkungspflichtanmeldepflichtig1anmelde- und zustimmungspflichtig1
Unterbrechbarkeitnicht steuerbarsteuerbar2
NetznutzungsentgelteStandardlastprofil3reduziertes Netznutzungsentgelt3

1 - Siehe Abschnitt Anmeldung von Ladeeinrichtungen
2 - Hierfür ist ein Platz für den Rundsteuerempfänger im Zählerschrank vorzusehen
3 - Details bitte dem aktuellen Preisblatt entnehmen

Anmeldung von Ladeeinrichtungen

Schnellladestationen bedeuten Eingriffe in die Elektroinstallationsanlage. Dazu ist die Beauftragung einer Elektrofachfirma (VIU) notwendig. Da es sich hier um hohe elektrische  Energiemengen handelt, die in kurzer Zeit aus der „Hauselektroanlage“ ins Elektrofahrzeug übertragen werden, muss die elektrische Ladeeinrichtung inklusive der bestehenden Elektroanlage einer grundsätzlichen Planung und Prüfung unterzogen werden.

Da wir das Elektroverteilungsnetz in Völklingen optimal auslegen wollen und müssen, brauchen wir Informationen über die Verbraucher im Netz. Damit uns das gelingt bitten wir Sie die notwendigen Informationen mittels eines Datenblatts an uns zu verschicken !

Ladeeinrichtungen bis 12 kVA

  • Lassen Sie uns nach der Installation das Inbetriebsetzungsformular des VIU inkl. dem Datenblatt einer Elektroladesäule zukommen. Beide Formulare müssen vom ausführenden Elektrofachbetrieb ausgefüllt bzw. bestätigt sein.
  • Das Inbetriebsetzungsformular schickt das VIU über das Webportal des Verbandes direkt zu uns.
    Die Dokumente können Sie uns einfach per E-Mail an zw[at]swvk.de oder als Fax an 06898 150 153 senden.

 Ladeeinrichtungen ab 12 kVA

  • Wir prüfen Ihre Anfrage auf die Netzverträglichkeit und informieren Sie schriftlich über das Ergebnis.
  • Nach Installation der Ladestation durch den Elektrofachbetrieb informiert dieser uns über das Webportal des Verbandes.

Interaktive Ladesäulenkarte

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) stellt eine interaktive Übersichtskarte von öffentlichen Ladepunkten für Elektrofahrzeuge in Deutschland zur Verfügung. Sie bildet den Standort der jeweiligen Ladepunkte mit Adresse sowie die vorhandenen Stecker und Ladeleistungen (Schnell- und Normalladung) ab. Die Ergebnisse können per Filter auch nach Landkreis und Bundesland unterteilt werden. Hier geht es zur Ladesäulenkarte der BNetzA.

Planungshilfen

Aktuelle Planungshilfen bekommt man unter :

http://www.zvei.org

http://www.vbew.de

http://www.elektro-plus.com

 Der Verband der Energie- und Wasserwirtschaft hat ebenfalls einen Leitfaden entwickelt.

Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen für Fragen unter 06898 150 504 gerne zur Verfügung. Gerne können Sie die Fragen auch als email formuliert an zw[at]swvk.de schicken.